Erfolgsfaktoren für den Business-Erfolg

6 Erfolgsfaktoren für Kleinunternehmer*innen

Ein großer Teil des Marktes wird meist von Großunternehmen kontrolliert und bedient. Da hat man es als Kleinunternehmer*in nicht immer einfach, den passenden Platz am Markt zu finden.
Trotz allem gelingt es, auch als Kleinunternehmer*innen ganz oben mitzuspielen. Nämlich dann, wenn die richtige Marktlücke gefunden wurde.

Erfolgsfaktoren:
6 Schritte auf dem Weg zu Ihrem Business-Erfolg

Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie als Kleinunternehmer*innen mit einem guten Konzept Ihren Traum der Selbständigkeit erfolgreich umsetzen können. 6 Schritte sind dafür notwendig.

1. Die Positionierung am Markt

Sie müssen Ihre ganz eigene Marktlücke finden, die Sie füllen können. Konzentrieren Sie sich auf ein Thema, dass noch nicht allzu sehr bedient wird.

Um ein Beispiel zu nennen:

Wenn Sie online Jeanshosen verkaufen wollen, werden Sie auf einen Markt treffen, der hart umkämpft ist und der kaum eine Lücke für Sie bieten wird. Konzentrieren Sie sich aber auf eine besondere Art von Jeans, dann ist die Konkurrenz deutlich kleiner und die Chance auf Erfolg für Sie entsprechend größer.

2. Bringen Sie eigene Ideen ein

Kopieren Sie nicht einfach die Ideen anderer. Das wird Ihnen keinen großen Erfolg bringen. Gehen Sie vielmehr Ihren eigenen Weg, werden Sie kreativ und innovativ. Seien Sie der Taktgeber und lassen Sie sich nicht von anderen den Takt vorgeben. Sie werden erkennen, dass Sie das auf lange Sicht betrachtet deutlich erfolgreicher machen wird. Und das nicht nur für einen kurzen Moment.

3. Achten Sie auf Qualität und bleiben Sie am Ball

Ihr Produkt muss gut sein, damit Sie damit Erfolg haben können. Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob Sie die Qualitätsmerkmale noch erfüllen oder ob Nachbesserungen notwendig werden. Erfinden Sie sich immer wieder neu, gehen Sie mit der Zeit und achten Sie darauf, was Ihre Kunden wünschen. Es ist gut und schön, ein innovatives Produkt anzubieten. Am Ende sind es aber die Kunden, die darüber entscheiden, ob sie das Produkt wirklich brauchen oder nicht.

4. Achten Sie auf klare Abläufe und Strukturen

Eine gute Geschäftsidee ist perfekt. Die Umsetzung muss aber auch gut sein. Und dafür verlangt es nach festen Abläufen und Strukturen. Erstellen Sie einen Plan, dem Sie folgen können. Legen Sie für sich klare Abläufe fest und setzen Sie sich Fristen und Ziele, die Sie erreichen wollen und müssen. So gelingt es, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

5. Zeigen Sie Interesse am Kunden

Ihre Produkte werden nur dann gekauft, wenn der Kunde merkt, dass Sie es ehrlich mit ihm meinen. Interessieren Sie sich für Ihre Kunden und hinterfragen Sie, was der Kunde will. Erstellen Sie kleine Umfragen, arbeiten Sie mit den sozialen Medien, beantworten Sie Anfragen direkt und auf den Kunden hin ausgerichtet. Nur wenn der Kunde sich gut aufgehoben bei Ihnen fühlt, wird er das mit Umsatz belohnen.

6. Seien Sie erreichbar

Zeigen Sie Präsenz. Seien Sie für Ihre Kunden erreichbar. Per Mail, Telefon, Chat oder über die sozialen Medien. In vielen Fällen ist das ein wichtiger Faktor in Bezug auf eine Kaufentscheidung.

Seien Sie der leuchtende Stern in der breiten Masse

Lassen Sie sich bei Ihrer Arbeit nicht von den Großen der Branche abschrecken. Egal welche Größe Sie haben – oder haben möchten – wichtig ist, sich hervorzuheben. Wenn Sie Ihre Idee konsequent verfolgen, neue Ansätze einfließen lassen und die Wünsche Ihrer Kunden berücksichtigen, werden Sie auch Erfolg haben. Probieren Sie es aus! Sie haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN…:

Nie mehr
Tipps & Ideen zur
Unternehmensentwicklung
und zum Markenaufbau versäumen:
>Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER<