CCA-Venus 2021

Copyright: Heidi Pein/Phillip Lichtenegger

CCA-Venus 2021:
Lust auf eine echte Bühne

Donnerstagabend verlieh der Creativ Club Austria in der Wiener Werkshalle den wichtigsten Preis der heimischen Kreativindustrie.

Die CCA-Venus wird jährlich vom Creativ Club Austria für herausragende kreative Exzellenz verliehen. Unter dem Motto „Lust auf echte Ideen“ suchte das Sprachrohr der österreichischen Kreativwirtschaft nach relevanten, originellen sowie wegweisend umgesetzten Ideen, die Menschen bewegen. Aus über 1.000 Einreichungen prämierten rund 150 Juroren unter der Leitung der elfköpfigen, weiblichen Jury-Spitze 172 Gewinner-Arbeiten. Nach pandemiebedingter Veranstaltungspause im letzten Jahr wurden die Preisträger der CCA-Veneres heuer wieder auf einer echten Bühne vor den Vorhang geholt. Rund 700 Werber und Kreative nahmen an der restlos ausverkauften Leistungsschau kreativer Bestleistungen in den Wiener Werkshallen teil.

„Nach dem vergangenen Jahr ist es uns das Comeback der realen CCA-Venus-Awardshow ein besonderes Anliegen gewesen. Die ausgezeichneten Arbeiten haben Vorbildwirkung für die heimische Kreativindustrie, die gesehen und gemeinsam gefeiert werden müssen“, kommentiert Creativ-Club-Austria-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien).

„Meilenstein und Benchmark: Die CCA-Venus ist das Symbol für kreative Bestleistung, die Maßstäbe setzt. Für manche Preisträgerinnen und Preisträger ist es die erste Statuette, andere haben einmal mehr kreative Exzellenz bewiesen. Das Gefühl etwas erreicht zu haben, muss angemessen in Szene gesetzt werden. Echte Ideen, verdienen ein echtes Fest“, ergänzt Creativ-Club-Austria-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger.

Die Gold-Gewinner der CCA-Venus 2021

Gleich fünfmal konnten go&try und Ketchum Publico die Jury mit exzellenter Kreativarbeit überzeugen. Die Auszeichnungen in Gold holt sich das Team mit seiner Arbeit für „Neue Deutsche Medienmacher:innen“ in den Kategorien „Branded Content“, „Creative Media“, „Creative Strategy“, „Innovation“ und „PR-Aktion“ für die Kampagne „#wetterberichtigung“.

We Make Stories und „Snakes & Funerals“ glänzen mit drei Mal Gold: Die Kampagne „Bored in the house“ für Magdas Hotel überzeugt in den Kategorien „Social Media“ und „Promotion & Verkaufsförderung“; mit der Eigenwerbung „Business as usual“ brillierte We Make Stories in „Fotografie“.

Jung von Matt Donau sichert sich, zusammen mit Wavemaker, Soundfeiler, Campaigning Bureau und MXR, zwei goldene CCA-Veneres in den Kategorien „PR-Aktion“ und „Text“ mit der Kampagne „Babyelefant“ für Österreichisches Rotes Kreuz. Die dritte Gold-Venus holt sich Jung von Matt Donau gemeinsam mit Kaiserschnitt Film und Wavemaker in der Kategorie „Creative Effectiveness“ mit „Twice the Nice 1.0“ für Erste Bank und Sparkasse.

Ebenfalls zwei goldene CCA-Veneres gehen an stoff Werbeagentur: Ihre Kampagne „Eurovision – The Story of Fire Saga“ punktet in der Kategorie „Promotion & Verkaufsförderung“. Die zweite Venus-Statuette holt sich die stoff Werbeagentur mit dem ORF für „Live-Applaus beim Neujahrskonzert“ in „Live Marketing“.

Weitere Veneres in Gold gingen an Heimat Wien für „#meineheimat“ (Kategorie: Art Direction), Demner, Merlicek & Bergmann / DMB. und Media1 für „Airsentials – Buy Nothing, Change Something“ (Fotoillustration), Bruch—Idee&Form für „Blü“ (Corporate Design), Toni Eisner für „Harte Times – Die Härtefall Font“ (Art Direction), Tessa Sima für „Liebesbriefe für die Tonne“ (Illustration), Huangart/LWZ für „MAK Lab App“ (Mobile), DDB Wien für „Miss you“ (Print), Kevin Nowak für „Stillleben x Stil-Laden“ (Branding & Brand Experiences), Studio Riebenbauer für „The AlphaTauri Showroom“ (Branding & Brand Experiences) und HFA-Studio für „Yakata“ (Illustration).

Drei „Student of the Year“-Veneres in Gold für Studenten der Angewandten Wien

In der CCA-Venus-Nachwuchskategorie „Student of the Year“ überzeugten Studierende der Klasse von Matthias Spaetgens von der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die Goldpreisträger sind Fabian Draxl, das Team aus Felix Malmborg und Stefanie Wurnitsch sowie Lenka Reschenbach im Team mit Laura Besler und Dominika Huber.

Alle im Rahmen der CCA-Venus ausgezeichneten Arbeiten (Gold, Silber, Bronze, Shortlist) sind automatisch zu den ADCE-Awards zugelassen. Die Awards werden vom europäischen Dachverband, dem Art Directors Club of Europe, am 2. Dezember 2021, verliehen. Gold-Gewinner der CCA-Venus können für die ADCE-Awards gratis einreichen.

https://creativclub.at/

Quellenangabe:
Presseinformation: leisure communications, 30.09.2021