Corporate Digital Responsibility Award

BVDW: Einreichungsphase des CDR-Awards 2021 startet

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. vergibt 2021 zum ersten Mal gemeinsam mit Bayern Innovativ den CDR-Award, um Leistungen im Bereich Corporate Digital Responsibility (CDR) auszuzeichnen. „Der Award soll die Sichtbarkeit von Corporate Digital Responsibility erhöhen, Bewusstsein für eine verantwortungsvolle digitale Transformation schaffen und den Wettbewerb anregen“, konkretisiert Matthias Wahl, Präsident des BVDW. Prämiert werden praxisorientierte und theoretische Arbeiten, interne Prozesse sowie Ideen, die die gesamte Lieferkette (B2B2C) in den Blick nehmen.

Presseinformation: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), 20.05.2021

Der CDR-Award 2021 wird im November 2021 im Rahmen einer virtuellen Fachkonferenz vergeben

In folgenden drei Kategorien:
CDR und Verbraucherbelange, CDR und Mitarbeitende sowie CDR und neue Geschäftsmodelle. Es werden Leistungen ausgezeichnet, die auf eine verantwortungsvolle Digitalisierung hinwirken, über das gesetzlich gebotene Maß hinausgehen, freiwillige unternehmerische Verantwortung demonstrieren und einen hohen Wirkungsgrad haben. Zudem sollte erkennbar sein, dass im jeweiligen Unternehmen CDR ganzheitlich gedacht wird und idealerweise in der Unternehmensstrategie verankert ist. Einreichungen sind ab sofort unter www.cdr-award.digital möglich. Sie werden von einer Jury aus Experten der Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmervertretungen sowie Verbraucherorganisationen bewertet.

„Der CDR-Award sensibilisiert für das Thema Corporate Digital Responsibility und fördert zugleich aktiv den Dialog. Er macht Unternehmen sichtbar, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und mutige Lösungen vorantreiben“, erläutert Matthias Wahl, Präsident des BVDW.

Grundlage der Preiskategorien und Bewertungskriterien des CDR-Awards 2021 sind die CDR Building Bloxx des BVDW: ein praxisorientiertes Framework, das Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft dabei unterstützt, ein gemeinsames Verständnis von Corporate Digital Responsibility (CDR) sowie einheitliche Standards zu ihrer Umsetzung in Organisationen zu entwickeln.

Der CDR-Award wird von dem BVDW und Bayern Innovativ ausgerichtet. Die Schirmherrschaft für die Preiskategorie CDR und Mitarbeitende übernimmt Carolina Trautner, MdL, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales. Kooperationspartner des Awards sind PricewaterhouseCoopers (PwC), Concern sowie Kammann Rossi. Beyond ist Medienpartner des Awards.

https://www.cdr-award.digital/Global DMA